Überspringen zu Hauptinhalt

Mensch durch Pferd – Coaching und Therapie mit Pferden

Coaching, Führungskräftetraining und Therapie mit Pferden an der Ostsee
  • Asside
    Nichts ist belastender, als ein Leben zu führen, das von Schwermut und Unzufriedenheit geprägt ist. Mit unserem Coaching haben wir ein besonderes Angebot entwickelt, das Menschen hilft, wieder bei sich anzukommen. So werden die Weichen gestellt, für eine positive Lebensentwicklung. Silke Ritthaler führt als Coach jeden Gast einfühlsam, ehrlich und wertschätzend durch das Coaching und hilft ihm, den Spiegel der Pferde zu erkennen, um daraus die richtigen Veränderungsprozesse zu entwickeln.
  • Asside
    Schnell kann es passieren, dass die Seele aus dem Gleichgewicht gerät und der Alltag nicht mehr aushaltbar wird. Mit unserer Therapie mit Pferden, begleitend zur Psychotherapie, haben wir eine Therapieform geschaffen, die Menschen effektiv unterstützt, die seelische Gesundheit wieder herzustellen. Dabei achtet Silke Ritthaler besonders darauf, dass jeder erkrankte Mensch vorurteilsfrei wahrgenommen wird. Sie geht sehr feinfühlig und doch klar richtungsweisend in der Therapie vor, damit es jedem Einzelnen schnell wieder besser geht.
  • Asside
    Eine erfolgreiche Führungskraft zeichnet sich durch eine gute Führungsqualität aus. Diese lässt sich am schnellsten mit Pferden als Trainer entwickeln. Pferde spiegeln das Führungsverhalten ehrlich und ohne Beschönigungen wieder. Optimale Voraussetzungen, um seine Führungskompetenzen zu präzisieren. Unser Coachingteam unterstützt in diesem Prozess humorvoll, offen und stellt sich individuell auf die Führungskräfte ein.

Die Seele in Balance bringen

Entdecke unser Coaching mit Pferden und lerne in allen Lebenslagen Du selbst zu sein.

Mensch durch Pferd

Coaching Blog

  • Dieser Blogbeitrag geht sehr genau auf das Thema Therapie mit Pferden ein und wie wir methodisch arbeiten. Er zeigt auf, bei welchen Störungsbildern die Therapiefom hilfreich ist und was genau gefördert wird.
    Mehr erfahren

    Oft werde ich immer wieder gefragt, was die Therapie mit Pferden genau ist und was man sich darunter vorstellen kann. In diesem Blogbeitrag möchte ich darauf eingehen und Euch genauer darüber informieren.

    Therapie mit Pferden als Psychotherapie begleitende Maßnahme

    Unsere Methodik richtet sich hauptsächlich an erwachsene Menschen, die seelisch aus dem Gleichgewicht geraten sind. Als eine Psychotherapie begleitende Maßnahme unterstützen wir bei verschiedenen Störungsbildern, die die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit deutlich einschränken. Zusammen mit den Psychologen der psychiatrischen Tagesklinik in unserer Nähe ist über die Jahre ein Arbeitskonzept entstanden, das effektiv den psychischen Heilungsprozess unterstützt.  Die emotionalen Kanäle werden greifbar geöffnet, innere Blockaden in die Sichtbarkeit geholt, ohne diese zu öffnen, die gesunden Persönlichkeitsanteile werden gestärkt und in den Fokus gerückt. Der betroffene Mensch lernt sich selbst besser zu verstehen, kann die inneren Prozesse besser wahrnehmen und ausdrücken, lernt sich selbst vollständig anzunehmen und in die Selbstakzeptanz zu kommen.

    Die Seele drückt sich über den Körper aus

    Das Zusammenspiel zwischen Mensch und Pferd passiert ausschließlich auf der körpersprachlichen Ebene. Es sind die unbewussten Körperhaltungen und -bewegungen, die in unserer Therapie mit Pferden in den Vordergrund rücken und ihre Aufmerksamkeit bekommen. Sie erzählen sehr viel über die inneren Begebenheiten und was im Unterbewusstsein verborgen wirkt. Das Pferd reagiert im Übungsprozess eindeutig auf diese Signale und kommunikativen Elemente der Körpersprache und geht in einen sogenannten Spiegelprozess. So erhalten wir sehr viele Informationen über das eigentliche Befinden des Menschen, welche Verhaltensstrukturen in die Krankheit geführt haben und welche Blockaden vorhanden sind. So ist bei uns ein Körpersprachenschlüssel entstanden, der eindeutig und unfehlbar die Bildsprache von Mensch und Pferd übersetzt und die Störungsmuster klar benennt.

    Die Rolle des Pferdes

    Pferde schließen sich deutlich nur authentischen Lebewesen an. Das bedeutet Sicherheit und Wohlbefinden.  Entspannte Pferde ruhen in sich wie ein Fels in der Brandung. Sie sind in ihrer Mitte und lassen sich nicht aus diesem Zustand heraus ziehen. Im Herdenverband gibt es klare hierarchische Strukturen, die innerlich wie äußerlich eindeutige Rahmenbedingungen schaffen. Gerät der Mensch innerlich in die Schieflage, ist das Pferd bestrebt, mithilfe seiner Kommunikation auf diese Schieflage aufmerksam zu machen. Es versucht die innere und äußere Balance wieder herzustellen. Kurzum, es erkennt genau, wann befinde ich mich als Mensch in authentischen Strukturen und wann lebe ich Rollenstrukturen, die mich in die Unausgeglichenheit stürzen.

    Unsere Methodik

    Wir arbeiten mit Miniaturponys und Warmblutpferden. Alle Übungen werden rein in Führübungen abgehalten. Unsere Pferde werden nicht geritten. Dadurch erzielen wir die Möglichkeit, dass unsere Gäste zu jeder Zeit in der Situationskontrolle bleiben und dem Pferd niemals ausgeliefert sind. Die Miniponys unterstützen im Prozess der Bestandsaufnahme. Die Wahrnehmung der körpersprachlichen Signale und die Korrektur dieser. D.h. wir bringen den Menschen in seiner Körpersprache in eine zentrierte Körpersprache. So kehren wir den Prozess einfach um. Über die Körpersprache beeinflussen wir das Wohlbefinden der Seele. Eine zentrierte und spannungsfreie Körpersprache schafft ein Gefühl von Ausgeglichenheit und stärkt einfach die Seele. Entsprechend wird der Kopf frei für die Selbsterkenntnisprozesse und die Selbstwahrnehmung. Je zentrierter ein Mensch körpersprachlich agiert, desto leichter lässt sich ein Pferd durch die Übungen führen. Diesen individuellen Prozess begleite ich sehr intensiv und einfühlsam.
    Mit den Warmblutpferden trainieren wir wichtige Persönlichkeitsstärken, die für eine gute emotionale Stabilität sorgen. Der betroffene Mensch wird klarer, fröhlicher und oft auch offener für weitere psychotherapeutische Maßnahmen, die für seinen Heilungsprozess sehr nützlich sind.

    Was genau stärkt unsere Therapie mit Pferden?

    An dieser Stelle möchte ich genauer auf die Eigenschaften eingehen, die wir über die Therapie mit Pferden stärken. Wie ich schon beschrieben habe, stärken wir die gesunden und notwendigen persönlichen Strukturen, die ein gesundes Leben ermöglichen.

    Diese sind im Folgenden

    Selbstwertgefühl, Selbstwahrnehmung, Selbstreflektion, Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit, Selbstakzeptanz, Selbstliebe, Abgrenzung nach außen, Selbstfürsorge, positives Denken, innere und äußere Klarheit, die Fähigkeit des Fühlens, Selbstannahme, Selbstentwicklung, klare Positionierung zu sich selbst, Selbsterkenntnis, Selbstbestimmung, Loslassen, Prioritäten setzen, Visualisieren, Lebensziele entwickeln, Perspektiven erkennen

    Auf diese Komponenten konzentrieren wir uns im Entwicklungsprozess. Die Erkrankung an sich, ist in der Therapie mit den Pferden zwar präsent und wird mit einbezogen, doch der Fokus liegt auf der Entwicklung bzw. Wiederherstellung der oben genannten Persönlichkeitsstärken.

    Bei welchen psychischen Störungen hilft unsere Therapie mit Pferden?

    Gute Ergebnisse bis sehr gute Ergebnisse erreichen wir bei folgenden Störungen:

    Depressionen

    Die Depression unterstützten wir zusammen mit den Pferden dahingehend, dass der Betroffene lernt, sich wieder auf das Positive im Leben zu konzentrieren. Wir arbeiten daran, dass sich die Selbstzweifel und allgemeinen Zweifel abschwächen, die Hoffnung und Lebensfreude einen Anstieg erfährt und dass die Depression an sich als Entwicklungshelfer begriffen wird. Hinter vielen Depressionen stecken wichtige Informationen der Seele, die in die Entwicklung gebracht werden möchten.

    Burn Out

    die Burn Out Störung wird im Wesentlichen durch unsere Therapie mit Pferden dahin gehend helfend unterstützt, dass in der Regel durch die Körpersprache der Grund des Burn Outs erkannt werden kann. Die Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung der eigenen Grenzen und Bedürfnisse werden gestärkt und gefestigt. Auch der Selbsterkenntnisprozess wird angeregt. Hier geht es um das Erkennen der im Leben notwendigen Veränderungen. Die fehlende Lebensenergie wird um einiges gestärkt und wieder aufgebaut.

    Angststörungen

    Bei den Angststörungen legen wir den Fokus auf die Steigerung des Selbstbewusstseins und des Selbstvertrauens. Der Betroffene lernt durch den Umgang mit den Pferden, schneller die Kontrolle über die Ängste zu gewinnen und wieder selbstbestimmter zu agieren. Der Mut wird gestärkt wie auch die Fähigkeit der Abgrenzung im Umfeld.

    Psychosomatische Störungen

    Sehr hilfreich sind die körpersprachlichen Prozesse in der Therapie mit Pferden für das Erkennen der Ursachen bei den Psychosomatischen Störungen. Die Selbstwahrnehmung und Selbstreflektion wird geschärft wie auch die Selbsterkenntnisprozesse. Besonders in den Psychosomatischen Störungen spiegelt sich das Phänomen wieder, dass die Seele sich über den Körper ausdrückt. Hier leisten die Pferde in der Regel eine detektivische Meisterleistung und bringen die Hintergründe der Störung  auf den Punkt.

    Traumatisierungen

    Bei vorliegenden Traumatisierungen konzentrieren wir uns auf die emotionale Stabilisierung des betroffenen Menschen. Wir fördern das Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit. Die Selbstfürsorge wird angeregt wie auch die Selbstakzeptanz. Die Traumatisierung an sich tritt in unserer Arbeit in den Hintergrund und wir fokussieren die Wiederbelebung der Persönlichkeitseigenschaften, die verloren gegangen sind. Selbstliebe, Selbstachtung, Selbstbestimmung, Mut, natürliche Stärke, Positionierung zu sich selbst, Abgrenzung nach außen und weitere individuelle Persönlichkeitsstärken. Erfahrungen haben gezeigt, dass dadurch die weiterführende Therapiefähigkeit gefestigt wird und der Betroffene einen besseren Zugang zu sich selbst gefunden hat.

    Störungen durch Hochsensibilität

    Pferde sind ideale Partner bei Menschen mit Hochsensibilität. Gerade hochsensible Menschen sind anfälliger für psychische Störungen. Oft helfen die klassischen Behandlungsmethoden bei hochsensiblen Menschen nicht so gut, da sie eher auf der emotionale Ebene angesprochen werden wollen. Die Pferde unterstützen in der Selbsterkenntnis und Selbstannahme der hochsensiblen Begabungen, sie fördern authentische Verhaltensstrukturen und vor allem das Selbstvertrauen und die Selbstliebe. Wir arbeiten insbesondere an der Abgrenzung, da das oft eine schwach entwickelte Fähigkeit bei hochsensiblen Menschen ist. Auch das allgemeine Wohlbefinden wird deutlich bei diesen Menschen gestärkt, da sie sich besser verstehen lernen.

    Essstörungen

    Grenzen erkennen, Selbstannahme aber auch ehrliche Selbstreflektion und Selbstwahrnehmung sind die Themen, die wir konzentriert bei Essstörungen ins Auge fassen. Die gesunde Selbstkontrolle wieder finden und festigen, wie auch ein Selbstverständnis entwickeln. Das sind die Ziele, die wir bei Essstörungen fokussieren und fördern. Aber wir fördern auch die Persönlichkeit die uns begegnet, die gesunden Persönlichkeitsanteile und öffnen die Tür ein Stück weiter, die aus der Essstörung führt.

    Welches Zeitfenster wird für die Therapie mit Pferden benötigt?

    Unser Therapie mit Pferden habe wir so gestaltet, dass der Mensch entweder 12 Stunden innerhalb einer Woche als Kompakttherapie nutzen kann oder 20 Stunden als Intensivtherapie innerhalb von zwei Wochen. Da es sich um eine Therapie begleitende Maßnahme handelt, reichen diese Zeitfenster aus, um innerlich vieles positiv in Bewegung zu bringen und zusätzlich eine nachhaltige Wirkung zu erzielen. Wir berücksichtigen immer die persönlichen Bedürfnisse jedes Menschen, der zu uns kommt. So entsteht ein sehr individueller Therapieprozess, der sich der Einzigartigkeit jedes einzelnen Gastes bei uns anpasst.

    Weitere Informationen über Silke Ritthaler als Therapeutin und die Pferde

    Weitere Informationen zu unserem Angebot

  • Unsere Pferde sind unsere wichtigsten Mitarbeiter und wir haben unsere eigene Philosophie, wie wir mit ihnen arbeiten und welche Räume sie bei uns erhalten, damit sie sichere und erfolgreiche Coaching- und Therapiepferde sind. mehr dazu erfährst Du in diesem Beitrag.

    Unsere Philosophie im Umgang mit den Pferden

    In den letzten Tagen hatte ich einige Gespräche mit Freizeitreitern und Sportreitern. Immer wieder ist es interessant, die unterschiedlichen Ansätze der Pferdehaltung zu diskutieren und noch spannender ist der Gesprächsverlauf. Irgendwie kommt dann oft Punkt, an dem ich gern aussteige aus dem Gespräch, da sich eine -ich muss mich für meine Ansätze rechtfertigen- Stimmung für alle Beteiligten einstellt.

    An dieser Stelle möchte ich gern unsere Philosophie im Umgang mit unseren Pferden bzw. unsere Einstellung zu ihnen vorstellen. Unser Ansatz ist eher ein Ansatz im Umgang, der sich im Horsemanship am ehesten wiederfindet. Und doch ist es ein ganz eigener…

    Wir hören dem Pferd zu

    Wir hören dem Pferd zu und geben ihm Raum für seine Bedürfnisse, auch in der Arbeit! Jedes unserer Pferde wird in seiner Persönlichkeit vollständig gefördert und wir behalten die UR- Instinkte der Pferde aufrecht. Alle Instinkte sind vollständig ausgeprägt, da sie ein wertvoller Part in der Spiegelarbeit sind. Unsere Pferde erfahren keine Dressur im üblichen Sinne, sie erfahren eine tiefe Vertrauensarbeit mit dem Menschen. Das macht sie so sicher in der Therapie und im Coaching.

    Wir respektieren die Grenzen

    Wir respektieren und akzeptieren die Grenzen, die uns ein Pferd aufzeigt! In der Reiterwelt heißt es in der Regel, wenn sich ein Pferd daneben benimmt, musst Du Dich ganz klar durchsetzen und erst aufhören, wenn Du gewonnen hast. Beim Reiten ist dies vielleicht notwendig – doch wenn ich es brauche, dass ein Pferd respektvoll die Grenzen des Menschen einhält, dann sollte ich auch seine Grenzen respektieren. Diese können täglich variieren. Ich verfolge den Ansatz, dass das Pferd von Natur aus Freude daran hat, mit dem Menschen in die Kommunikation und in die Arbeit zu gehen, ohne dass es bockige oder böswillige Ansätze verfolgt. Es ist natürlich ganz klar meine Aufgabe, die ranghöchste Position in der Herde einzunehmen. Das geschieht bei mir ohne viel Druck. Wenn ein Pferd die “Hand” gegen mich andeutet, dann darf ich das gewiss nicht durchgehen lassen, aber ich schaue genau hin, warum es dies tut. Ist es wirklich nur frech? Übertrete ich eine Grenze, die das Pferd für sein Wohlgefühl dringend braucht? Oder ist es für das Pferd die einzige Möglichkeit anzuzeigen, dass es körperlich/geistig nicht die Aufgabe bewältigen kann, die jetzt gerade abgefordert wird? Oder spiegelt es ein Thema, das mich betrifft? Ist es vielleicht überfordert? Welchen Wohlfühlraum braucht es?
    Mit diesem Ansatz habe ich noch NIE eine schlechte Erfahrung gemacht und meine Pferde danken es mir jeden Tag. Gerade bei Pferden, die mit traumatisierten Menschen arbeiten oder mit Menschen arbeiten, die in Ängsten gefangen sind, ist es in meinen Augen von großer Bedeutung, dass die Pferde genau diese Grenzsicherheit erfahren. Dadurch können sie gezielt an der Grenzsicherheit des Menschen arbeiten, indem es die klaren Grenzen respektieren und sanft herausarbeiten und würdevoll mit ihnen umgeht.

    Die Natur des Pferdes

    Nicht wir bestimmen die Natur des Pferdes sondern das Pferd gibt seine Natur vor! Warum? In meinen Augen ist es wichtig, alles aus dem Blickwinkel des Pferdes zu betrachten und die menschlichen Komponenten in diesen einzufügen. Pferde haben andere Bedürfnisse als wir, sie nehmen unsere Umwelt anders wahr als wir, sie haben ein anderes Körpergefühl als wir und auch ganz andere Verhaltensmuster. Wir versuchen so wenig wie möglich menschliche Züge als Maß der Dinge zu nehmen und sind bestrebt, alles (im Rahmen der uns zur Verfügung stehenden Vorstellungsmöglichkeiten) aus den Augen der Pferde zu betrachten, Wir nehmen uns sehr viel Zeit für die Beobachtung und Wahrnehmung der Pferde. Das Ergebnis daraus ist, dass die Pferde uns als feste Herdenmitglieder integriert haben und auch versuchen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf uns Menschen einzugehen. Wir erarbeiten unser Vertrauen jeden Tag aufs Neue, wie auch unsere Leittierposition. Liebevoll konsequent, klar und doch sehr verständnisvoll. Es geht nicht darum, dass wir Menschen dem Pferd gegenüber immer recht behalten. Denn wer eine Herde genau beobachtet, wird feststellen, dass auch innerhalb der Herde die Mitglieder nicht um jeden Preis ihren Platz verteidigen. Wer sich nicht wohlfühlt, bekommt seine Rechte, damit er wieder ins Wohlgefühl kommt. Und welcher Ansatz steckt dahinter? Ein Pferd, das weiß und erfährt, dass sein Wohlgefühl wichtig ist, wird auch dafür Sorge tragen, dass der Mensch sein Wohlgefühl zurück gewinnt.

    Wir trennen unsere Tiere nie aus der Herde

    Wir trennen unsere Herden nie in Einzeltiere auf! Dieser Ansatz ist in der Pferdewelt sehr umstritten, doch in unserer konzeptionellen Arbeit unabdingbar. Der stabile Herdenverband ist die Natur des Pferdes. So können intensive systemische Spiegelbilder entstehen, die auch einen guten Einblick in das Umfeld des Gastes geben. Er bekommt so die Möglichkeit, die Beobachterrolle einzunehmen und seine Blickwinkel neu auszurichten. Auch gibt die Herde Sicherheit und sie wird durch dieses feste Band als Spiegelbild gern von den Pferden mit einbezogen. Wir staunen jedes Mal aufs Neue, welche interessanten Aspekte sich schon auf diesem Wege gezeigt haben!

    Unsere Pferde sind unsere Mitarbeiter

    Unsere Pferde sind wertvolle Mitarbeiter und erhalten auch diesen Status! Wir sehen in unseren Pferden Persönlichkeiten, die durch ihre Eigenschaften einen wertvollen Beitrag zur therapeutischen Arbeit und auch in unseren Coachings leisten. Wir halten sie auch im System, wenn sie mal nicht oder auch nicht mehr arbeiten können. Sie sind nicht einfach nur „Vieh“, das funktionieren muss. Daher schauen wir auch schon präventiv auf die Gesundheit der Pferde, damit sie sich wohl fühlen. Wir arbeiten mit Pferden, die im Reitsport nicht mehr einsatzfähig sind, aus unterschiedlichen Gründen. So hat jedes Pferd die Aufgabe gefunden, in der es noch viel bewegen kann, ohne eine Last auf dem Rücken tragen zu müssen.

  • Psychische Erkrankungen fordern von den Angehörigen viel ab. Gerade in diesen Situationen ist ein Gefühl der Hilflosigkeit nicht selten und der Wunsch nach Hilfe wird innerlich lauter. Mit unserer Präventivwoche haben wir ein Hilfsangebot erstellt!

    Präventivwoche für Angehörige psychisch kranker Menschen

    Psychische Erkrankungen sind eine herausfordernde Angelegenheit, nicht nur für den Betroffenen sondern auch für die Angehörigen. Es ist so schwer zu erfassen, was in dem kranken Menschen wirklich passiert. Die einhergehenden Verhaltens- und Persönlichkeitsveränderungen können zermürbend sein. Letztlich läuft man Gefahr, dass man selbst in die Schieflage kommt und die Seele anfängt zu streiken.

    Damit das nicht passiert, habe ich mir Gedanken gemacht, wie betroffene Angehörige sich innerlich stärken und schützen können, ohne sich abwenden zu müssen.

    Ein psychisch kranker Mensch fordert im Alltag manchmal alles von einem ab. Je nach Erkrankung kann es zu einem Gefühl der Ohnmacht, Hilflosigkeit, Unverständnis oder auch des Ausgebranntseins kommen. Plötzlich ist alles anders, die Alltagsthemen verändern sich, man hat nicht mehr den Menschen vor sich, den man kennt und liebt.

    Ich möchte ein paar Beispiele der Wahrnehmungen aufführen, die nur angerissen sind:

    • Depression/ Burn Out – der Betroffene nimmt seine Aufgaben nicht mehr in vollem Umfang wahr und die damit verbundene  Arbeit lastet beim Angehörigen zusätzlich auf den Schultern. Die Themen drehen sich eher um negative Sichtweisen, Schwermut und Verzweiflung machen sich breit und ziehen gefühlt in den Abgrund.
    • Essstörungen – alles dreht sich nur noch ums Essen. In der ganzen Familie! Die Sorgen lähmen regelrecht, da der Betroffene kaum Einsicht zeigt. Ohnmacht und Hilflosigkeit sind an der Tagesordnung. Man möchte helfen, wird aber abgewehrt. Es tut weh zu sehen, wie der Betroffene durch sein Essverhalten sich selbst kaputt macht.
    • Suchterkrankungen – verhält sich sehr ähnlich wie bei den Essstörungen
    • Angststörungen, Traumatisierungen – ein normaler Alltag ist oft nicht mehr möglich. Die Angst verhindert häufig einen normalen Umgang miteinander, emotionale Ausbrüche sind oft gefühlt grundlos plötzlich da und es ist schwer einzuschätzen, was der Betroffene an Zuwendung braucht. Freizeitaktivitäten werden stark eingeschränkt, man lebt oft in der Befürchtung, dass eine unbedachte Verhaltensweise zum nächsten emotionalen Ausbruch führt.
    • Borderline – ein Leben mit Grenzerfahrungen. Emotionale Achterbahn, Manipulationen, Selbstaufgabe für den Erkrankten, damit er in seinem Sicherheitsgefühl ist. Es ist sehr schwer, diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. Oft entstehen innerlich nur noch große Fragezeichen und man versteht die Welt nicht mehr.

    Wie kannst Du Dich schützen, um nicht selbst unter die Räder zu kommen?

    Abgrenzung, Selbstwahrnehmung, eigene Grenzen erkennen, Raum geben und sich selbst Raum lassen, Gelassenheit entwickeln, unbeeindruckt blieben, Verständnis durch Wissen aufbauen, konsequenter liebevoller Umgang, Fokussierung auf das,  was wirklich wichtig ist und verstehen, welcher Spiegel könnte dahinter stehen, was kann ich aus der Situation für mich rausnehmen und an mir in die Heilung bringen.
    All diese Themenfelder greife ich in der Präventivwoche auf.  Wir erarbeiten mit den Pferden die oben aufgeführten Eigenschaften und trainieren diese aus. Die Pferde unterstützen dabei effektiv im Selbsterkenntnisprozess und geben schnelle Rückmeldung, wann der Lernprozess erfolgreich war.

    Angebote

    Einzelcoaching  – 6 Tage für jeweils 2 Stunden – 1550,00 €

    Das Einzelcoaching bietet Dir die Möglichkeit, sehr individuell auf Deine Themenfelder einzugehen. Alles bleibt im geschützten Raum, der Hof ist für Dich komplett reserviert. Wir können uns intensiv auf Deine Bedürfnisse einstimmen und individuelle Lösungsstrukturen erarbeiten.

    Präventivwoche – Gruppenangebot – 990,00 € p.P.  (Mindestteilnehmerzahl 4, maximale Teilnehmerzahl 6)

    5 Tage für jeweils 4 Stunden

    Das Gruppenangebot dient dem gemeinsamen Austausch. Neben dem strukturierten Erarbeiten der notwendigen Eigenschaften können die Teilnehmer in den Erfahrungsaustausch gehen und sich gegenseitig im Entwicklungsprozess motivieren. Du spürst – Du stehst nicht alleine da und gemeinsames Wachstum macht Mut. Durch die kleine Gruppegröße entsteht eine familiäre Atmosphäre, die einen geborgenen Rahmen erzeugt.

    Termine: 30.09.-04.10.2019

    Übernachtungsmöglichkeiten findest Du im Blogbeitrag Übernachten in und um Groß Kordshagen. Wenn Du Dich anmelden möchtest oder weitere Informationen willst, kannst Du uns gern benachrichtigen.

Newsletter abonnieren

Erfahren Sie als Erster von neuen Veranstaltungs-Terminen. Sie können unseren Newsletter jederzeit wieder abbestellten.

Wer wir sind

Ihr Coaching-Team

Silke Ritthaler

Silke arbeitet einfühlsam und humorvoll mit Dir, zusammen mit unseren Pferden. Sie ist Coach für pferdegestützte Persönlichkeits- und Führungskräftettrainings und Therapeutin für tiergestützte Therapie.
Mehr erfahren

Andreas Ritthaler

Andreas ist unterstützt als Coach bei unseren pferdegestützten Führungskräftetrainings und gestaltet die bürokratischen Abläufe.
Mehr erfahren

Tammo Kastius

Tammo ist Präsident bei unserem Koopeartionspartner Klartext e.V. Er unterstützt uns als externer Partner mit seinen Qualifikationen als Diplompädagoge, systemischer Paar- und Familientherapeut DGSF und als systemischer Therapeut der Psychotraumatologie.…

Mehr erfahren

Kati Konopka

Kati ist Diplom Psychologin und systemische Therapeutin. Sie betreibt Ihre Praxis in den Räumen von Klartext e.V. und unterstützt uns als externe Partnerin in der Arbeit mit den Menschen, die…

Mehr erfahren

Lisenko

Lisenko ist eines unserer Warmblutpferde und sehr sensibel im Umgang mit unseren Gäste.
Mehr erfahren

Florian

Florian ist ein besonders guter Trainer für hundertprozentige Präsenz. Das stärkt und sensibilsiert besonders Führungskräfte für den gesunden Umgang mit Mitarbeitern.
Mehr erfahren

Trudy

Trudy ist unsere Tinkerstute, die gern tröstet und alle lieb hat.
Mehr erfahren

Galina

Galina ist unser Allrounder im Umgang mit unseren Gästen. Auch sie ist ein Warmblutpferd und hat ihre Berufung bei uns gefunden.
Mehr erfahren

Lilly

Lilly gehört zu unserer kleinen Herde der Miniponys. Sie ist wie eine Mutti zu unseren Gästen, immer liebevoll und herzlich.
Mehr erfahren

Timmy

Timmy ist aus unserer Arbeit nicht wegzudenken. Er kitzelt aus jedem seine Stärke raus und das ist gut so.
Mehr erfahren

Tamara

Tammy ist unser Nesthäckchen und eine wirklich süße Knutschkugel. Sie bringt Freude in den Alltag.
Mehr erfahren

Chocci

Chocci ist unser kleiner Magier und Seelenfinder. Er dringt in seelische Winkel vor, die tief im Verborgenen liegen und in die Heilung kommen wollen.
Mehr erfahren

Spirit

Spirit ist unser Herzensöffner und ein wahrlich kleiner Schatz. Besonders für traumatisierte Menschen ist er hilfreich in der Entwicklung der Selbstliebe.
Mehr erfahren

News Feed

Folgen Sie Ihren Lieblingen auf Facebook, Google+  oder Twitter
Aktuelle Highlights und Veranstaltungs-Termine

Kundenstimmen

Ihre Meinung ist uns wichtig

  • Liebe Silke, mittlerweile sind ein paar Wochen vergangen, seit ich bei Dir und an der schönen Ostsee war. Ein paar Wochen, in denen die Erlebnisse…
    Liebe Silke, mittlerweile sind ein paar Wochen vergangen, seit ich bei Dir und an der schönen Ostsee war. Ein paar Wochen, in denen die Erlebnisse…
    Liebe Silke,
    mittlerweile sind ein paar Wochen vergangen, seit ich bei Dir und an der schönen Ostsee war. Ein paar Wochen, in denen die Erlebnisse und Erfahrungen und die Arbeit mit Dir sacken konnten und ich nochmal Einiges reflektiert habe.
    Es stimmte, was Du sagtest, dass man bei Dir wie unter einer Käseglocke ist. Bei Dir ist alles so herzlich, so offen, so wertschätzend und besonders. Der Mensch, Ich, darf/durfte sein wie er ist/wie ich bin. Ich habe bei Dir und dank Dir (!) so viel über mich verstehen können. Knoten, die seit mindestens 15 Jahren in mir lagen, haben begonnen sich zu entwirren, manche sind vielleicht sogar ganz geöffnet worden. Das ist weder in der Therapie noch in sonstigen Gesprächen gelungen, doch Du hast mir helfen können! Deine Art und Deine Arbeit ist eine sehr besondere. Bei Dir hatte ich das Gefühl Zu einer ‚guten Bekannten‘ oder einer ‚Seelenfreundin‘ zu kommen. Das „Du“ bricht so viele Grenzen, die im „Sie“ -während Therapien oder Coachings – immer Barrieren aufrecht halten. Bei Dir dürfen Masken fallen, darf die Seele sich zeigen ohne Angst vor Verletzungen zu haben, darf der Mensch, durfte ich, frei atmen. Die ganze Atmosphäre: mit dem Grün der Wiesen, dem Wissen um das Meer, dass nicht weit ist, die schnuckeligen Ponys -die das Herz anrühren und die man knuddeln mag- und die  wunderschönen, kraftvollen und lebensvollen Pferde -die in einem die Sehnsucht nach Lebensfülle, Energie und Freiheit wecken-  lassen einen bei sich selbst ankommen, rühren die Seele an, führen ins Ich. Und Du bist der Schlüssel, der das Herz aufschließt, so dass die Seele sich zeigen kann. Ich habe eine Antwort auf die lähmende Frage, wer ich eigentlich bin und das gibt mir einen ganz anderen Stand vor Menschen, von denen ich mich oftmals angegriffen oder klein gemacht gefühlt habe. Mein Rucksack voller Schuldgefühle ist plötzlich geschrumpft und ich fühle mich freier, geerdeter, in meinem Schritt Raum einnehmend. Das sind so großartige Veränderungen in mir, die mich weiter bringen und mich verändern. Liebe Silke, liebe Ponys und liebe Pferde, Danke für Alles! Ihr habt mir sehr geholfen! Ein Platz in meinem Herzen und unaussprechlicher Dank ist Euch sicher.
  • Eine Woche, die nicht „nur“ einfach eine Woche war. Das was ich dort erlebt habe, ist so wunderschön, dass man es nicht in Worte fassen…
    Eine Woche, die nicht „nur“ einfach eine Woche war. Das was ich dort erlebt habe, ist so wunderschön, dass man es nicht in Worte fassen…

    Eine Woche, die nicht „nur“ einfach eine Woche war. Das was ich dort erlebt habe, ist so wunderschön, dass man es nicht in Worte fassen kann. Eine Woche mit vielen Emotionen und Silke hat es jeden Tag aufs neue geschafft, mich genau dort abzuholen, wo ich es benötigt habe. UND es gibt ja nicht „nur“ Silke sondern da sind diese bezaubernden Wesen Namens Pferde!!!
    Eine Woche, die vielleicht manchen zu teuer erscheint, NUR diese Woche hat mich weiter gebracht als ALLES, was ich je versucht habe und hat mir dadurch das kostbarste und unbezahlbare geschenkt: MICH, MEIN LEBEN UND KOSTBARE LEBENSZEIT!
    Danke Silke und danke den Pferden, dass es euch gibt und ihr hoffentlich noch ganz ganz vielen Menschen helfen könnt.

    W.Q. aus Magdeburg
  • Ich habe wirklich schon viel Therapien hinter mir und auch schon unterschiedlichste Ansätze probiert. Aber selten habe ich jemanden getroffen, der sich so hundert prozentig…
    Ich habe wirklich schon viel Therapien hinter mir und auch schon unterschiedlichste Ansätze probiert. Aber selten habe ich jemanden getroffen, der sich so hundert prozentig…

    Ich habe wirklich schon viel Therapien hinter mir und auch schon unterschiedlichste Ansätze probiert. Aber selten habe ich jemanden getroffen, der sich so hundert prozentig auf mich eingestellt hat, und so aufmerksam bei mir war. Silke geht mit höchstem Feingefühl an die Probleme, versucht wirklich den richtigen individuellen Weg herauszufiltern, ohne einem etwas überstülpen zu wollen. Ich kam aus den zwei Wochen und hatte plötzlich einen Weg vor mir, wo zuvor keiner war. Ich habe mich gesehen und gehört gefühlt, vom ersten Moment – nie verurteilt, nie allein gelassen oder missverstanden. Und ja, da liegt Arbeit vor mir – aber jetzt weiß ich, was mich bremst und was mich heilt und was mich beflügelt. Ich habe etwas an die Hand bekommen, was mich auch nach den zwei Wochen durch den Tag begleitet und ich danke Silke von ganzem Herzen, für die Kraft die sie in mich investiert hat!

    R.S. aus München

Häufig gestellte Fragen

FAQs

  • Für unser Führungskräftetraining brauchen Sie keine Pferdeerfahrungen oder Reiterfahrungen mitbringen. Wir führen Sie in den sicheren Umgang mit den Pferden ein und sind als Coaches direkt neben Ihnen in den Übungen. Sie durchlaufen und trainieren mit den Pferden ausgefeilte Führübungen, die Ihre Führungsqualität stärken. Das Pferd führen Sie an der Leine und behalten immer Boden unter den Füßen.

    Für unser Führungskräftetraining brauchen Sie keine Pferdeerfahrungen oder Reiterfahrungen mitbringen. Wir führen Sie in den sicheren Umgang mit den Pferden…

    Für unser Führungskräftetraining brauchen Sie keine Pferdeerfahrungen oder Reiterfahrungen mitbringen. Wir führen Sie in den sicheren Umgang mit den Pferden ein und sind als Coaches direkt neben Ihnen in den Übungen. Sie durchlaufen und trainieren mit den Pferden ausgefeilte Führübungen, die Ihre Führungsqualität stärken. Das Pferd führen Sie an der Leine und behalten immer Boden unter den Füßen.

  • Es ist verständlich, wenn Du Angst vor Pferden hast. Ich, Silke, gehe behutsam auf Deine Angst ein und werde Dir helfen, dass Du sie schnell abbauen kannst. Dazu werde ich die ersten Übungen mit Dir zusammen mit Lilly, Timmy und Tammy machen. Du wirst schnell merken, dass es liebe Wesen sind, die sich gern auf Dich einlassen und Dir ein Gefühl der Vertrautheit vermitteln.

    Es ist verständlich, wenn Du Angst vor Pferden hast. Ich, Silke, gehe behutsam auf Deine Angst ein und werde Dir…

    Es ist verständlich, wenn Du Angst vor Pferden hast. Ich, Silke, gehe behutsam auf Deine Angst ein und werde Dir helfen, dass Du sie schnell abbauen kannst. Dazu werde ich die ersten Übungen mit Dir zusammen mit Lilly, Timmy und Tammy machen. Du wirst schnell merken, dass es liebe Wesen sind, die sich gern auf Dich einlassen und Dir ein Gefühl der Vertrautheit vermitteln.

  • Ich auch nicht. Alle Übungen mit unseren Pferden finden in sogenannten Bodenübungen statt. Zu keiner Zeit wirst Du Dich auf dem Rücken unserer Pferde befinden.

    Ich auch nicht. Alle Übungen mit unseren Pferden finden in sogenannten Bodenübungen statt. Zu keiner Zeit wirst Du Dich auf…

    Ich auch nicht. Alle Übungen mit unseren Pferden finden in sogenannten Bodenübungen statt. Zu keiner Zeit wirst Du Dich auf dem Rücken unserer Pferde befinden.

  • Unsere Coachingmethode ist für jeden geeignet, der das Besondere liebt und sich gut auf die emotionale Ebene einlassen kann und will. Du erlebst einen ehrlichen, präzisen und doch behutsamen Spiegel zu Deiner Persönlichkeit, der Dich ermuntert, aus Dir heraus zu kommen und über Dich hinaus zu wachsen.

    Unsere Coachingmethode ist für jeden geeignet, der das Besondere liebt und sich gut auf die emotionale Ebene einlassen kann und…

    Unsere Coachingmethode ist für jeden geeignet, der das Besondere liebt und sich gut auf die emotionale Ebene einlassen kann und will. Du erlebst einen ehrlichen, präzisen und doch behutsamen Spiegel zu Deiner Persönlichkeit, der Dich ermuntert, aus Dir heraus zu kommen und über Dich hinaus zu wachsen.

Angebote

  • Asside
    Nichts ist belastender, als ein Leben zu führen, das von Schwermut und Unzufriedenheit geprägt ist. Mit unserem Coaching haben wir ein besonderes Angebot entwickelt, das Menschen hilft, wieder bei sich anzukommen. So werden die Weichen gestellt, für eine positive Lebensentwicklung. Silke Ritthaler führt als Coach jeden Gast einfühlsam, ehrlich und wertschätzend durch das Coaching und hilft ihm, den Spiegel der Pferde zu erkennen, um daraus die richtigen Veränderungsprozesse zu entwickeln.
  • Asside
    Schnell kann es passieren, dass die Seele aus dem Gleichgewicht gerät und der Alltag nicht mehr aushaltbar wird. Mit unserer Therapie mit Pferden, begleitend zur Psychotherapie, haben wir eine Therapieform geschaffen, die Menschen effektiv unterstützt, die seelische Gesundheit wieder herzustellen. Dabei achtet Silke Ritthaler besonders darauf, dass jeder erkrankte Mensch vorurteilsfrei wahrgenommen wird. Sie geht sehr feinfühlig und doch klar richtungsweisend in der Therapie vor, damit es jedem Einzelnen schnell wieder besser geht.
  • Asside
    Eine erfolgreiche Führungskraft zeichnet sich durch eine gute Führungsqualität aus. Diese lässt sich am schnellsten mit Pferden als Trainer entwickeln. Pferde spiegeln das Führungsverhalten ehrlich und ohne Beschönigungen wieder. Optimale Voraussetzungen, um seine Führungskompetenzen zu präzisieren. Unser Coachingteam unterstützt in diesem Prozess humorvoll, offen und stellt sich individuell auf die Führungskräfte ein.
An den Anfang scrollen