Mainstream oder Gruppenzwang?

Wir Menschen glauben immer wieder, dass es für uns das wichtigste auf der Welt ist, dem Mainstream zu folgen. Diesem zu folgen bedeutet dazugehören. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da nannte man den Mainstream Gruppenzwang.

Mainstream hört sich natürlich schöner an, aber schauen wir doch mal unter dem Begriff Gruppenzwang tiefer in das Thema hinein.

Die Mode gibt uns vor, was wir anziehen sollen. Trendsetter sagen uns, was gerade in ist. Politiker geben uns nun mittlerweile Ernährungsanweisungen und die Gesellschaft sagt, wie wir uns zu entwickeln haben. Alles wird uns vorgegeben und wir folgen artig, damit wir nicht durch das soziale Netz fallen. Psychologisch betrachtet folgen wir unserem Grundbedürfnis, einer Gruppe anzugehören.

Fiese Randerscheinungen mit Krisenpotenzial

Alles nicht so schlimm, wenn da nicht eine gemeine Randerscheinung wäre. Die Menschen fühlen sich gestresst, gehetzt und verlieren ihr höchstpersönliches Ich. Sie fühlen sich traurig, ohne zu wissen warum. Der Erfolgsdruck macht sie kaputt, weil sie ihr Leben nach dem Arbeitgeber oder anderen Zwangsströmungen unterwerfen müssen. Die Folge, das Leben kriselt!

Mit seiner Lebenskrise per Du

Wie sieht es mit Ihrer Lebenskrise aus? Haben Sie sich schon so sehr mit Ihrem Lebensshit arrangiert, dass Sie lieber ständig im Hamsterrad rattern, als dafür Sorge zu tragen, dass Sie glücklich werden? Ich meine wirklich glücklich?!

Dem Stress des Lebens entgegentreten

Wissen Sie eigentlich, was Sie wirklich glücklich und zufrieden macht? Muss es wirklich das dicke Geldkonto sein, das wahnsinnig viel Arbeit bedeutet und Partnerschaften bzw. Familien kaputt gehen lässt? Machen Sie Fitnesserscheinungen wirklich glücklich, indem Sie versuchen, sich ein Gramm nach dem nächsten mühevoll abzutrainieren? Sind es wirklich die materiellen Werte, nach denen wir streben sollten? Ist es wirklich wichtig, was anderen Menschen über Sie denken?

Jeder von uns ist ein Genie. Doch wenn wir einen Fisch danach beurteilen, wie gut er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben glauben, dass er dumm ist. (Albert Einstein)

Zeit zur Selbstfindung

Nehmen Sie sich einmal Zeit für Ihre Selbstfindung. Suchen Sie Ihr verlorenes Ich und hören ihm einfach mal zu. Sie werden erstaunt sein, was es zu sagen hat. Wahrscheinlich wären Sie eine schillernde oder atemberaubende Persönlichkeit, wenn Sie sich erlauben, Sie selbst zu sein. Frei von Minderwertigkeitsgefühlen, voller Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Keiner traut sich, Sie in Frage zu stellen. Und warum? Weil Sie angefangen haben, sich selbst zu lieben und Ihrem wahrem Ich vollen Raum zur Entfaltung geben.

Daten Sie sich selbst

Sagen Sie jetzt nicht einfach – ja, es wäre so schön, aber…

Nix aber! Folgen Sie Ihrem Bauchgefühl, Ihrer Sehnsucht nach positiver Veränderung im Leben und machen Sie den ersten Schritt auf sich selbst zu. Ein Schritt, der niemals schief gehen wird. Niemals!

Angebote zur positiven Veränderung

 

Sie möchten den Schritt Ihrer Selbstfindung wagen? Schreiben Sie uns!