Der Zwang der Eifersucht

Eifersucht ist ein Verhaltensmuster, das eine Beziehung sehr belasten kann. Nun sagen viele Menschen, Eifersucht ist der Beweis, dass der Partner einen liebt.

Aber mal ehrlich – wer fühlt sich wirklich wohl mit den Ausbrüchen der Eifersucht?
Das eigene Handy wird vom Partner kontrolliert, ob ja kein anderer Mensch Interesse am Lieblingsmenschen hat. Ständige Rechtfertigungen, wohin man allein geht, warum man sich mit angeblich potenziellen Partnern unterhält und diese nervigen Unterstellungen, dass man nebenbei mit jemand anderem flirtet.

Der Bewegungsradius wird immer enger gezogen, man nimmt sich in seiner Persönlichkeit immer mehr zurück, um dem eifersüchtigen Lieblingsmenschen zu beweisen, dass man nur ihn liebt.

Das Ergebnis – die Lebensfreude ist dahin!
Das Selbstbewusstsein ist im Keller und man ist in gewisser Hinsicht „abhängig“ von den Eifersuchtsausbrüchen in der Partnerschaft. Man versucht mit allen Mitteln zu vermeiden, dass der Partner eifersüchtig werden könnte.

Eifersucht macht den Partner unscheinbar für die Außenwelt, schürt die Selbstzweifel und fördert die Verbiegung der Persönlichkeit, die ursprünglich einmal dazu führte, dass sich der eifersüchtige Partner in einen verliebt hat.

Woher kommt die Eifersucht?

Eifersucht ist in ihrem Ursprung meist geprägt von einem starken Minderwertigkeitsgefühl, Verlustangst und Kontrollverlust. Menschen, die eifersüchtig sind, haben kein Vertrauen in sich selbst und zu ihrem Gegenüber. Sie leiden unter der ständigen Angst, dass sie nicht gut genug sind und ausgetauscht werden. Manchmal trifft der Spruch auch zu – was ich denk und selber tu, das traue ich auch anderen zu.

Im Rausch der Zweifel

Werden die Zweifel an der Vertrauenswürdigkeit des Lieblingsmenschen zu groß, kommt es zu suchtartigem Kontrollverhalten. Der eifersüchtige Mensch hat dann zumindest das Gefühl, die Kontrolle in der Situation zu behalten, wenn er seinen Lieblingsmenschen „überwacht“, von ihm verlangt sich zu verändern und Lebensweisen unterlässt, die im Anflug das Risiko in sich tragen, einen anderen Lieblingsmenschen kennen zu lernen.

Schweißt Eifersucht Menschen zusammen?

Nein! Im Gegenteil, sie treibt viele Partnerschaften auseinander. Sie mindert die gemeinsame Lebensqualität, steigert den Streitfaktor untereinander, bis einer den Schlussstrich zieht und die Partnerschaft beendet oder gar ausbricht, weil er dem Druck nicht mehr standhalten kann.

Schluss mit Eifersucht

Seiner Eifersucht kann man leicht begegnen, in dem man an die Ursachen geht. Sicherlich sind sie individueller zu betrachten, als oben aufgeführt, aber im Kern sind es immer diese Grundängste. Diese kommen nicht von ungefähr, sie sind aus einer Kette von Erfahrungen entstanden. Jetzt ist es nicht von entscheidender Bedeutung, diese Erfahrungen an die Oberfläche zu kitzeln, es ist eher wichtiger daran zu arbeiten, dass das Selbstvertrauen und der Selbstwert wieder hergestellt werden. Es gibt vielfältige Methoden, um diese zu stärken.

Hilfe in der Bewältigung der Eifersucht

Eine Methode ist unser Mentaltraining mit Pferden auf unserem Hof, wo ganz individuell die Ursachen in die Sichtbarkeit geholt werden. Daraus wird ein persönliches Entwicklungskonzept erarbeitet, das den Weg in ein Leben ohne Eifersucht ebnet. Durch die Arbeit mit dem Pferd verändern wir Achtsamkeit und den Blickwinkel auf sich selbst. Wir arbeiten stets an den unbewussten Prozessen, die bewusst durch die Reaktion des Pferdes erlebt werden. „Fehler“ werden wertschätzend und feinfühlig betrachtet und als Keim der Lösung betrachtet. Diese erarbeiten wir gemeinsam. Daraus verändert sich die Körpersprache, die wiederum die Übung zum erfolgreichen Abschluss führt. Das stärkt das Vertrauen in sich selbst auf nachhaltige Art und Weise und schwächt die Eifersucht in ihrer Kraft.

 

Sie möchten mit uns zum Thema Eifersucht in den Austausch treten? Schreiben Sie uns!