Balance im Führungsalltag

Führungskräfte verbringen die meiste Zeit ihres Alltages mit ihrem Job. Demnach sollte dieser eine immerwährende Freude sein. Selbst wenn Sie mit Ihrer beruflichen Position zufrieden sind und glauben Ihren Weg zu kennen, kann es sein, dass sich irgendetwas noch nicht richtig anfühlt?

Die Mitarbeiter sind nicht motiviert, der Chef fordert Sie unablässig, die Kunden sind unzufrieden. Das bedeutet Stress, denn Sie versuchen den Spagat, es allen recht zu machen. Der tägliche Wahnsinn.

Die Kunst besteht darin, seine eigenen Talente mit dem Job zu verbinden und es auch zu lernen, nicht überall den Ja-Sager spielen zu müssen. Denn seien wir doch mal ehrlich – wirklich erfolgreich und charismatisch sind die Führungskräfte, die in sich ruhen, ihrer Strategie treu bleiben und sich nicht verrückt machen lassen. Sie sind innerlich und äußerlich klar, und mit sich und ihrem Job im Reinen.

Gesundes Führen

Fördern Sie die psychische Gesundheit Ihrer Mitarbeiter, aber auch Ihre eigene am Arbeitsplatz. Studien haben bewiesen, dass die Zahl der psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz durch ein suboptimales Führungsverhalten der Führungskräfte erzeugt wird. Ein unausgewogenes Führungsverhalten erzeugt eine angespannte Arbeitsatmosphäre und steigert die Krankenquote der Mitarbeiter und vielleicht auch die eigene.

Führung passiert zu 90 Prozent auf der nonverbalen Ebene. Hier laufen die entscheidenden Kommunikationsprozesse ab, die dafür Sorge tragen, ob sich ein Mitarbeiter gut geführt fühlt oder nicht. Fangen Sie in erster Linie mit Ihrer eigenen psychischen Gesundheit an.

  • Wie steht es um Ihr Stressempfinden?
  • Sind Sie innerlich angespannt im Führungsalltag?
  • Haben Sie das Gefühl, dass Sie gegen Mauern rennen oder „chinesisch“ reden, wenn Sie Ihre Mitarbeiter führen?
  • Führen wirklich Sie Ihre Mitarbeiter oder werden Sie eher von Ihnen geführt?
  • Fühlen Sie sich überlastet?
  • Erleben Sie manchmal ein Gefühl der inneren Ohnmacht?
  • Nehmen Sie Ihren Führungsalltag mental mit nach Hause?

Innere Gelassenheit im Führungsalltag

Es ist wichtig, dass Sie in allen oben aufgeführte Fragen eine innere Gelassenheit in sich tragen. Zeitgleich ist es von entscheidender Bedeutung, dass es Ihnen gelingt, eine übereinstimmende verbale und nonverbale Kommunikation zu leben. Erst dann werden Sie von Ihren Mitarbeitern so wahrgenommen, wie Sie es sich von ihnen wünschen. Zeitgleich werden Sie als einschätzbar erlebt und Sie können die wichtigen Voraussetzungen schaffen, dass Sie die psychische Gesundheit Ihrer Mitarbeiter fördern und zeitgleich Ihre eigene erhalten. So bringen Sie Leistung in Ihr Team, Motivation und Vertrauen.

Die passende Lösung für Ihren Führungsstil

Die passende Lösung bieten wir Ihnen mit unserem Führungskräftecoaching. Speziell über das Arbeiten mit unseren Pferden machen wir Ihre nonverbale Kommunikation für Sie erlebbar und helfen Ihnen in der Findung Ihres authentischen Führungsstils. Wir fördern Ihre Präsenz und Authentizität, helfen Ihnen, dass Sie klar und eindeutig im Führungsalltag kommunizieren und geben Ihnen verschiedene Führungsperspektiven mit auf dem Weg, die die Leichtigkeit in Ihren Führungsalltag zurück bringen. Gleichzeitig werden Sie bewusst erleben, wie Ihre Veränderung des inneren Blickwinkels und Ihrer nonverbalen Kommunikation eine Veränderung in Ihrem Führungsverhalten erzeugt.